Weltwassertag 2018 im SLH Hobbach

22.03.2018 - 12:00:00

Weltwassertag 2018 im SLH Hobbach

Weltwassertag 2018 im SLH Hobbach

Das Roland-Eller-Umweltzentrum und das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg leisten einen wichtigen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit im Dienste des Wassers.

Wasser ist Leben – ohne Wasser kein Leben. Ob in der Umwelt oder im täglichen Getränk; Wasser spielt für alle Menschen eine entscheidende Rolle.

Wasser ist dermaßen wertvoll, dass die UN-Generalversammlung auf der UN-Konferenz für Umwelt und Entwicklung (UNCED) im Jahre 1992 in Rio de Janeiro beschloss, den 22. März jeden Jahres zum internationalen Weltwassertag zu erklären. Alle Staaten sind aufgefordert, an diesem Tag den Blick der Öffentlichkeit auf das Thema „Wasser“ zu lenken und auf seine essenzielle Bedeutung für die Menschheit hinzuweisen.

So initiierte das Roland-Eller-Umweltzentrum im Schullandheim Hobbach zusammen mit dem Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg auch in diesem Jahr wieder einen Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit im Dienste des Wassers. Das Motto des Weltwassertages 2018 lautet "Nature for Water – Natur für Wasser“. Dieses Motto soll einen Fokus auf „Ökosystemdienstleistungen“ insbesondere von (natürlichen) Wasserspeichern und Retentionsräumen, wie Wäldern, Wiesen und Feuchtgebieten, lenken. Ökologische Maßnahmen zur Wiederherstellung der Durchgängigkeit von Fließgewässern und Renaturierungen von Bachabschnitten hat es auch an der Elsava im Bereich des Schullandheimes Hobbach gegeben. Die naturnah gestalteten Abschnitte sind nicht nur für die SchülerInnen der Wasserschule Hobbach ein tolles Erlebnis, sondern bieten auch vielen seltenen Tierarten wie dem Bachneunauge oder der Wasseramsel wieder einen Lebensraum. Es sind also nicht nur die technischen Ansätze sondern auch die ökologischen Maßnahmen die in ein Gesamtkonzept der Gewässerbewirtschaftung mit einfließen müssen.

Am 22.03.2018 durchliefen zwei sechste Klassen der Main-Limes- Realschule Obernburg sowie eine kleine Gruppe der „Graf zu Bentheim Schule“ Würzburg drei spannende Erlebnis-Stationen.  Neben der interaktiven Ausstellung „Trinkwasser für Unterfranken“ und der Exkursion „Erlebnis Bach“ mit Anschauungs-Beispielen direkt in Natur und Landschaft wurde den Schülern ein altersgerecht anschaulicher Überblick über die vielfältigen Tätigkeiten zum Schutz des Wassers am Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg nahe gebracht.

Nachmittags besuchten noch zwei vierte Klassen der Grundschule Miltenberg die, in der Scheune des Schullandheimes ausgestellte, Wanderausstellung. Damit wurde die Ausstellung der Regierung von Unterfranken innerhalb von zwei Wochen von 7 Schulen und 9 Schulklassen besucht. Eine Aktion, die sicher 2019 ihre Fortsetzung finden wird.

Zurück