Station W: Rieselbild

Nutzungsvorschläge:

  • Ein Kind dreht die kreisförmige Tafel jeweils um ein Viertel und beobachtet die immer neu entstehenden Bilder durch den fließenden Sand. Es kann die vier verschiedenen Formationen auch abzeichnen.
  • Ein Kind dreht die Scheibe ganz langsam einmal um 360°. Andere Kinder sind Zuschauer, verweilen und beobachten das Fließen des Sandes durch die feinen Löcher und das ständige Verändern von Landschaften.

Hintergrundinformationen:

Anhand der Rieseltafel können Kinder auf sichtbarer Art und Weise erleben, dass Zeit eine Grundbedingung von Gestaltungsvorgängen in der Natur ist. Ein leichtes Drehen an der Tafel setzt den Sand in Bewegung und das Bild verändert sich in immer neue und fließende Formen. Jede davon entsteht einmalig und vergeht. In den entstandenen Formationen und in der Vorstellung vom Entstehenden während des Rieselns werden die Begriffe von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft bildhaft erfahrbar. (vgl. Richter 1998, S.2)

Zurück