Die Bildungsangebote im Überblick

Wie alle Schullandheime im Bayerischen Schullandheimwerk zeichnen sich die unterfränkischen Häuser durch vielfältige Bildungsangebote aus. Jedes der sieben Schullandheime hat einen eigenen Schwerpunkt, zu dem eine Vielzahl ausgearbeiteter Module angeboten werden. Aber auch für einen „normalen“ Schullandheimaufenthalt gibt es zahlreiche Angebote. Das erleichtert einer Lehrkraft, ein Haus u.a. gezielt nach Lehrplan-Inhalten auszusuchen. Erlebnisorientiert, fächerübergreifend und selbsttätig wird gelernt – ohne dies als Unterricht zu empfinden.
Durch ihr umfangreiches Modul-Angebot erfüllen alle unterfränkischen Schullandheime die Gütekriterien des BSHW als „Bayerisches Schullandheim“.

–> zu den Kriterien

 

Häuser mit besonderen Schwerpunkten:

Bauersberg Studienhaus „Geographie / Geologie“
Stationäre Wasserschule
MINT-Labor „Wasser“
MehrWERT Demokratie (Sekundarstufe)
Hobbach Umweltzentrum / vielfältige Umweltprojekte
Stationäre Wasserschule
TeamPark
It´s Team Time
Leinach Theaterpädagogik
Film
MehrWERT Demokratie (Grundschule)
It´s Team Time
Rappershausen Radsportzentrum + Verkehrsschule
Fit und gesund im Schullandheim (Sport und gesunde Ernährung)
It´s Team Time
Reichmannshausen Wald und Waldwirtschaft + Grünes Klassenzimmer
Kultur und Geschichte
Team Time
Sexualpädagogisches Seminar
Schwanberg Begegnung mit Behinderungen
TeamPark
Kultur und Geschichte
Spiritualität
Thüringer Hütte Energie aus Sonnen- und Windkraft
Gutes aus der Natur
Spiritualität / Schöpfung bewahren
Biospährenreservat Rhön

 

Ein Aufenthalt im Schullandheim ist mehr als eine Klassenfahrt

Was am längsten von der Schulzeit im Gedächtnis bleibt sind zweifellos Schullandheimaufenthalte. Denn nirgendwo im Schulalltag gibt es eine solche Fülle von prägenden Eindrücken. Mit einer Woche im Schullandheim „verliert“ man keine Unterrichtszeit, sondern gewinnt intensive Möglichkeiten, den schulischen Lern- und Erziehungsauftrag erlebnisreich zu kombinieren:

  • Alltagskompetenzen
  • Demokratieerziehung
  • Gesundheit und Sport
  • Kultur und Geschichte
  • MINT
  • Musik und Theater
  • Umweltbildung
  • Verkehrserziehung
  • Werterziehung

Aufenthalte in einem Schullandheim richten sich per se an den grundsätzlichen verfassungsgemäßen Leitlinien des schulischen Bildungs- und Erziehungsauftrages aus. Als außerschulischer Lernort ermöglichen sie darüber hinaus fächerübergreifendes, selbsttätiges und projektorientiertes Arbeiten sowie Raum für soziales Miteinander, wie es im Stundentakt eines Schulvormittages in dieser Form nicht möglich ist.
Von den Leitsätzen bis hin zu den Fachlehrplänen erfüllen Schullandheimaufenthalte den Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schulen.

 

Bildungs- und Erziehungsauftrag der Schule im Schullandheim:

 

 Ganz im Sinne des Bildungsauftrages stehen im Schullandheim
– Vermittlung von Werten einer demokratischen Gesellschaft,
Partizipation als Grundlage für Demokratie und Verantwortungsbewusstsein
– sowie Integration / Inklusion als Beitrag zur gesellschaftlichen Teilhabe im Mittelpunkt.

Die Kinder erleben Lernen als aktive Konstruktion von Wissen im Dialog, im natürlichen Lebensraum  und im Umfeld der eigenen Heimat. 

Das gemeinsame Lernen orientiert sich an den individuellen Kompetenzen und fördert deren Entwicklung.

Gemeinsames Lernen und Arbeiten und Aktivitäten außerhalb der gewohnten Unterrichtsstrukturen fördert die Schulgemeinschaft.