Bodenuntersuchung: Tiere im Waldboden

Exkursion & Laborarbeit

Inhalte:
Was ist Boden?
Tierwelt in der obersten Bodenschicht
Bodenschutz
Bodenschichtung
Geographische / geologische Aspekte

Methode:
Suche nach Bodentieren; Bodenprofil mit Pürkhauer; Bestimmungsübungen am Binokular; Frage-Antwort-Spiel in der Gruppe; Erstellen von Steckbriefen; Regenwurm-Beobachtungskasten; Verhaltensexperimente mit Asseln, Regenwürmern und Schnecken

Dauer: ca. 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Backen im Holzbackofen

Brötchen im Holzbackofen selber herstellen

Inhalte:
Unterschied von Vollkorn- und Weißmehlbackwaren
Was gibt es für Getreidesorten?
Der Ernährungskreis

Methode:
Die Kinder stellen am Anfang des Projekts selbst ihren Teig für die Brötchen oder andere Backwaren her und lassen diesen ruhen. In der Zeit erarbeiten die Kinder Sachinhalte über vollwertige Ernährung, Getreidesorten und den Aufbau des Korns. Am Ende des Projektes werden noch die Backwaren in den Backofen geschoben.

Dauer: ca. 2 – 3 Stunden

Die Welt der Insekten

Exkursion & Arbeit im Seminar- / Gruppenraum

Inhalte:
Körperbau der Insekten, Das Insektensystem: Einteilung in Ordnungen, Unterschiede einzeln lebende – soziale Insekten, Bestimmungsübungen, Nisthilfen, Gefährdung und Schutz, Nutz- und Schadinsekten

Methode:
Gruppengespräch im Plenum/Seminarraum, Visualisierung per Overhead, Exkursion in die nähere Umgebung, Kleingruppenarbeit: Abklopfen von Insekten von Bäumen, Absammeln von Insekten vom Boden, Ausbringen und Kontrolle von einfachen Insektenfallen, Kleingruppenarbeit: Bestimmungsübungen an genadelten Insektenpräparaten; Arbeit mit Lupe/Binokular, Beobachtungern an lebenden Stabheuschrecken; je nach Jahreszeit und Witterung: Beobachtung an lebenden Insektenstaaten: Ameise, Biene, Hummel

Dauer: 2,5 Std.

Erlebnis Streuobstwiese

(saisonales Veranstaltungsangebot im Herbst)

Apfelsaft frisch gepresst

Inhalte:
Bedeutung der Obstwiesen für den Naturschutz: Lieferant gesunder Lebensmittel, Lebensraum für Tiere und Pflanzen, Schutz vor Wind und Wetter, Landschaftsbild, Unterschied: Plantagenapfel – Ökoapfel; Apfelsaft selbst gepresst

Methode:
Apfelernte
Apfelsaftpressen mit Handpresse
Spiele und Rätsel rund um den Apfel

Dauer: ca. 3 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Eulen und Käuze – Jäger der Nacht

Spaziergang & Gruppenarbeit im Praktikumsraum

Inhalte:
Charakterisierung der Vogelgruppe Eulen
Ökologie und Lebensweise
Eulenschutz: Nisthilfen und Lebensraumschutz
Nahrungsanalyse, Kleinsäuger-Fauna

Methode:
Suchspiel im Freien (Eulenpräparat), mit Ferngläsern
Fragend entwickelnde Lerngespräch
Gewölleuntersuchung in Kleingruppen

Dauer: ca. 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Fledermäuse – Kobolde der Nacht

Lichtbildervortrag mit anschl. Spielaktionen im Freien

Inhalte:
Biologie und Ökologie von Fledermäusen,
Unterschiede Vogel – Fledermaus,
Gefährdung und Schutzmassnahmen
Fledermaus-Rufe

Methode:
Dia-Vortrag mit Frage-Antwort Spiel
Tonaufnahmen: CD, Kassette
Spiele im Freien: Fledermaus-Falter-Spiel, Klangwald, Mausohr beim Käferfang …
Basteln: Fledermausmobile, Fledermausmaske …

Dauer: ca. 2 Std.
Ausrüstung: warme, robuste Kleidung

Kerzen-Werkstatt

Arbeiten mit Bienenwachs

Inhalte:
Körperbau Biene / Sozialleben im Bienenstaat
Naturprodukt Bienenwachs

Methode:
Kerzen aus Mittelwänden rollen
Kerzenziehen
Kerzen gießen
Arbeitsblätter / Video

Dauer: ca. 2 – 3 Stunden

Kräuterküche

(saisonales Veranstaltungsangebot im Frühling und Sommer)

Kräuter erkennen – sammeln – verwenden
Exkursion und Gruppenarbeit

Inhalte:
Kräuter und Heilpflanzen erkennen und bestimmen; Tipps zum richtigen Pflanzensammeln, Die Verwendung in Heilkunde und Küche, Monographien von Kräuter

Methode:
Suchaufträge, Erstellen von Steckbriefen, Spiel „Riech mich, ich bin ein Kraut!“, Spiel: „Beim Kräuterdoktor“, Kräuterküche in Kleingruppen; je nach Jahreszeit und Pflanzenverfügbarkeit: Herstellen eines Kräutertees, Kochen eines Löwenzahnsirups, Backen von Hollerküchle, Basteln von Kräutersäckchen, Herstellen von Johanniskrautöl etc.

Dauer: 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste Kleidung

Mikroskopisches Praktikum

Mikroskopieren für Anfänger

Inhalte:
Arbeiten mit dem Mikroskop; Präpariertechniken; einfache Färbungen; Zellbiologie; Unterschied tierische/pflanzliche Zelle; Untersuchungsobjekte: Epidermis-Zelle Küchenzwiebel, Brennhaar Brennessel, Chromoplast Hagebutte/Karotte, Stärkekörner Kartoffel

Methoden:
Einführung in Mikroskop und Arbeitstechniken durch Seminarleiter;
selbständiges Arbeiten in Kleingruppen (2-3 Teilnehmer), Suchauftrag im Gelände;
Beispiel: Holunder, Brennessel, Hagebutte; Anfertigen von Zeichnungen; Abschlussbesprechung nach jeder Übung

Dauer: 2,5 Std.

Naturerfahrungs-Spiele

Wanderung mit Spielstationen

Inhalte:
Klassische Naturerfahrungsspiele nach J. B. Cornell (Blinde Raupe; Suchaufträge; Geräuschekarte erstellen; Farben sammeln; Tiergeräusche-Memory; Suche nach eingeschmuggelten Gegenständen)

Methode:
Exkursion mit Spielstationen
Kooperative Spiele
Wahrnehmungsübungen

Dauer: ca. 2 Std.
Ausrüstung: wetterfeste Kleidung

 

Papierschule – Papier herstellen aus Altpapier

Papier herstellen aus Altpapier

Inhalte:
Einführung: Geschichte der Papierherstellung
Demonstration verschiedener Papiersorten und Rohstoffe
Papierverbrauch und Natur / Umweltschutz

Methode:
Kurzvortrag, Overhead, Frage-Antwort-Spiel, Kleingruppenarbeit: Papier herstellen

Dauer: ca. 2,5 Std.

 

„Pfui Spinne“ – Alles rund ums Thema Ekeltiere

Alles rund ums Thema Ekeltiere

Inhalte:
„Was ist Ekel?“, Wissensvermittlung zur Lebensweise, Körpergestalt und Bewegung von typischen Ekeltieren (Schlangen, Würmern, Schnecken und Spinnen)

Methode:
Malaktion, Diskussion und Merkmale von Ekeltieren, Tastkisten, Kleingruppenarbeit, Suchaufträge, Erstellen von Steckbriefen und Präsentation im Plenum.

Dauer: ca. 2 Std.
Ausrüstung: wetterfeste Kleidung

Überwinterung bei Tieren / Tierspuren im Winter

Exkursion in die nähere Umgebung

Inhalte:
Anpassungen an den Winter
Naturbeobachtungen im Winter
Suche nach Fußspuren, Fraßspuren & Gewölledemonstration

Methode:
Exkursion mit Spiel- und Suchstationen
Lerngespräch fragend-entwickelnd
Experimente

Dauer: ca. 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Vogelkunde

Vogelkundliche Exkursion

Inhalte:
Vogelkunde, Gemeinsamkeiten von Vögeln, Federkunde, Zusammenhang Schnabelform – Ernährung, Nisthilfen / Brutbiologie von Höhlenbrütern

Methode:
Theorieblock, Stopfpräparate, Gesprächskreis, Kleingruppenarbeit, Spiel: Wir bauen Nester und verstecken sie, Bewegungsspiel: Eulen und Krähen, Bewegungsspiel: Kohlmeise-Ohrwurm-Floh

Dauer: ca. 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Von Fröschen und Lurchen

Wanderung zu einem Krötenschutzzaun und Amphibienlaichgewässer

Inhalte:
Artenkenntnis, Biologie und Ökologie von Amphibien, Bedrohungsursachen, Hilfsmaßnahmen, praktische Naturschutzarbeit, Krötenschutzzaun …

Methode:
Fallschirmspiel: Wir lassen den Frosch fliegen
Exkursion zu einem Krötenzaun und einem Ablaichgewässer
Hautnahe Begegnung mit Amphibien, Abgusspräparate
Arbeitsblätter
Malaktion, Kreuzworträtsel
Freilandarbeit am Tümpel

Dauer: ca. 2,5 Std.
Ausrüstung: wetterfeste und warme Kleidung

Wasser erleben: Tiere im Bach oder Weiher untersuchen

Gang zum Bach oder Teich & Gruppenarbeit im Labor

Inhalte:
Wasser als Lebensraum für Tiere und Pflanzen
Eigenschaften von Wasser
Tiere als Zeigerorganismen für Wasserqualität

Methode:
Freilandarbeit am Wasser
Wassertricks und –experimente; Wasserspiele
Laborarbeit mit Stereomikroskop und Lupe

Dauer: ca. 2,5 Std.

Besonderheit: im Labor max. 20 Kinder
bei größeren Gruppen: Teilung der Gruppe